Search
|
Est
Back to top

Eine Reise, zwei Tagebücher

Über die Europa-Reise Anna Sophie und Gustav von Stackelbergs in den Jahren 1797–1799

Stichwörter: deutschbaltisch, Genderforschung, Reisen, 18. Jahrhundert, Tagebücher, Romantik

 

1797–1799 führte eine Europareise Gustav und Sophie von Stackelberg, zwei Adlige aus Estland, nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Das eigentliche Reiseziel – Italien – konnte wegen Besetzung durch napoleonische Truppen nicht besucht werden. Während der Reise haben beide Ehepartner separat ein Tagebuch geführt. Dies gibt Gelegenheit, dieselbe Reise aus zwei verschiedenen Blickwinkeln bzw. aus männlicher und weiblicher Perspektive zu beobachten. Das Tagebuch der Frau ist wesentlich umfangreicher. Es setzt schon fast am Anfang der Reise an, für die Frau war die Fahrt von Anbeginn bis zum Ende ein Abenteuer. Das Tagebuch des Mannes ist viel kürzer, es beginnt erst in der Nähe von Dresden und schließt in Königsberg. Entsprechend ihren Gender-Rollen zeichnet der Mann seine Reise als grand tour/Bildungsreise, die Frau vordergründig als eine Kurreise (verborgen Bildungsreise). Im Tagebuch des Mannes findet man Beschreibungen verschiedener technischer Verfahren, oft begleitet mit kleinen illustrierenden Zeichnungen. Die Frau führte ein Skizzenbuch, in dem sie vor allem malerische Landschaften und Kompositionen mit Menschen abbildete. Die finanzielle Seite der Reise und die wirtschaftliche Lage der besuchten Länder kommen deutlicher im Tagebuch des Mannes zum Ausdruck. Von der Frau erfährt man dafür wesentlich mehr über Begegnungen mit Menschen, auch gedenkt sie ihrer Kinder, während der Mann sie (bewusst) kaum erwähnt (es passt nicht ins Modell). Auch über ihren Partner sprechen sie unterschiedlich. Der Mann sagt meistens „wir”, nur ein paar Mal spricht er von „meinem Weibchen”, die Frau bleibt oft unsichtbar. Die Frau spricht oft von „meinem Mann”, sie definiert sich mehr über die Zugehörigkeit zu ihrem Gatten, dieser Mann wird dennoch als eigenständige Person sichtbar. Verbindend für das Paar sind ihr Interesse für die Kunst und die Liebe für malerische, romantische, erhabene Landschaften und Bauten (gotische Kathedralen). Die Reise war ein gemeinsamer Höhepunkt ihres Lebens.

References

Käsikirjad

S t a c k e l b e r g, Anna Sophie von. Tagebuch einer Reise, 1797–1799. (Koopia Dorothee von Hellermanni eravalduses.)

S t a c k e l b e r g, Gustav Adolf von. Tagebuch des Freiherrn Gustav von Stackelberg, 1798. EAA.1862.1.479.

 

 

Kirjandus

B l a c k, Jeremy 2003. France and the Grand Tour. Houndmills–Basingstoke: Palgrave Macmillan.

B l a n c k e n h a g e n, Justus 1995. Tagebuch des Superintendenten in Reval Justus Blanckenhagen, 1657–1713. Nach seinen eigenhändigen Aufzeichnungen herausgegeben von Johann Karl von Schroeder. Wedemark-Elze: Hirschheydt.

B u z a r d, James 2002. The Grand Tour and after (1660–1840). – The Cambridge Companion to Travel Writing. Toim Peter Hulme, Tim Youngs. Cambridge: Cambridge University Press, lk 37–52.

C h a n e y, Edward 1998. The Evolution of the Grand Tour. Anglo-Italian Cultural Relations since the Renaissance. London–Portland: Frank Cass.

D i c k i n s o n, Sara 2007. Women’s travel and travel writing in Russia, 1700–1825. – Women in Russian Culture and Society, 1700–1825. Toim Wendy Rosslyn, Aleksandra Tosi. Houndmills, NY: Palgrave Macmillan, lk 63–82.

F r e d e r i k s e n, Elke 2003. Der Blick in die Ferne. Zur Reiseliteratur von Frauen. – Frauen Literatur Geschichte. Schreibende Frauen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Toim Hiltrud Gnüg, Renate Möhrmann Suhrkamp (suhrkamp taschenbuch; 3447), lk 147–165.

GHbR = Genealogisches Handbuch der baltischen Ritterschaften. Teil Estland. Im Auftrage des Verbandes des estländischen Stammadels bearbeitet von O. M. von Stackelberg. 3 kd. Görlitz: Verlag für Sippenforschung und Wappenkunde C. A. Starke, 1929–1931.

G o t t z m a n n, Carola L., H ö r n e r, Petra 2007. Lexikon der deutschsprachigen Literatur des Baltikums und St. Petersburgs. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Berlin–New York: de Gruyter.

G r i e p, Wolfgang, P e l z, Annegret 1995. Frauen reisen. Ein bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Frauenreisen 1700 bis 1800. Bremen: Edition Temmen.

H e l l e r m a n n, Dorothee von 2007. Candidatus Pictura. Gottlieb Welté rokokoo- ja klassitsismiajastu kunstnikuna. Candidatus Pictura. Gottlieb Welté als Künstler des Rokoko und Klassizismus. – Maarjamaa rokokoo. Gottlieb Welté (1745/49–1792). Näituse kataloog. Rokoko in Estland. Gottlieb Welté (1745/49–1792). Katalog der Ausstellung. Koost Anne Untera. Tallinn: Kadrioru Kunstimuuseum, lk 70–103.

H e r d e r, Johann Gottfried 1992 [1769]. Journal meiner Reise im Jahr 1769. Historisch-kritische Ausgabe. Herausgegeben von Katharina Mommsen unter Mitarbeit von Momme Mommsen und Georg Wackerl. Stuttgart: Philipp Reclam jun. (Universal-Bibliothek 9793).

K a r o, G., Geyer, M. (toim) 1884. Vor hundert Jahren. Elise von der Reckes Reisen durch Deutschland 1784–86. Nach dem Tagebuche ihrer Begleiterin Sophie Becker. Stuttgart: Spemann.

K a u r, Kairit 2013. Dichtende Frauen in Est-, Liv- und Kurland, 1654–1800. Von den ersten Gelegenheitsgedichten bis zu den ersten Gedichtbänden. (Dissertationes litterarum et contemplationis comparativae Universitatis Tartuensis 11.) Tartu: University of Tartu Press.

K a u r, Kairit 2014a. Ülevaade Balti naiste lugemis- ja kirjutamiskultuurist kuni 1840. aastani. – Ariadne Lõng, nr 1–2, lk 119–132.

K a u r, Kairit 2014b. Baltisaksa aadlidaamid pärisorjusest. Kolm häält 18. sajandi lõpust. – Baltisaksa kirjasõna ja kultuurielu valgustusajastu peeglis. Koost Katre Kaju. (Eesti Ajalooarhiivi Toimetised. Acta et Commentationes Archivi Historici Estoniae 21 (28).) Tartu: Eesti Ajalooarhiiv, lk 80–92.

K a u r, Kairit (ilmumas). Tagebuch von Anna Christine von Helwig, einer Zeitgenossin von F. G. Stender und E. von der Recke. – Gotthard Friedrich Stender (1714–1796) und die Aufklärung im Baltikum im Europäischen Kontext. Toim Māra Grudule. Riga.

K o l o c h, Sabine 2011. Kommunikation, Macht, Bildung. Frauen im Kulturprozess der Frühen Neuzeit. Berlin: Akademie Verlag.

K r o o k, Anna Helena von 1786. Briefe einer reisenden Dame aus der Schweitz. Straßburg.

K r o s s, Jaan 2008. Keisri hull. Tallinn: Eesti Päevaleht, Akadeemia.

Maarjamaa rokokoo. Gottlieb Welté (1745/49–1792). Näituse kataloog. Rokoko in Estland. Gottlieb Welté (1745/49–1792). Katalog der Ausstellung. Koost Anne Untera. Tallinn: Kadrioru Kunstimuuseum, 2007.

M a r t e n s, Wolfgang 1975. Leserezepte fürs Frauenzimmer. Die Frauenzimmerbibliotheken der deutschen Moralischen Wochenschriften. Frankfurt am Main: Buchhändler-Vereinigung.

P e l z, Annegret 1993. Reisen durch die eigene Fremde. Reiseliteratur von Frauen als autobiographische Schriften. Weimar–Köln–Wien: Böhlau.

Pl a t h, Ulrike 2014. Vaikus „majas”. Majaisand, valitseja ja kultuurideülene ühiselu Baltimaade ökonoomilises kirjanduses 1750–1850. – Autogenees ja ülekanne. Moodsa kultuuri kujunemine Eestis. Koost Rein Undusk. (Collegium litterarum 25.) Talllinn: Underi ja Tuglase Kirjanduskeskus, lk 26–60.

P o l l i, Kadi 2015. Dresdeni ja Peterburi vahel. – Dresdeni ja Peterburi vahel. Kunstnikest kaksikvennad von Kügelgenid. Artist twin brothers von Kügelgen. Koost K. Polli. Tallinn: Eesti Kunstimuuseum, lk 12–30.

P o s s e l t, Franz Ludwig 1795. Apodemik oder die Kunst zu reisen. Ein systematischer Versuch zum Gebrauch junger Reisenden aus den gebildeten Ständen überhaupt und angehender Gelehrten und Künstler insbesondere. Erster Band. Leipzig: in der Breitkopfischen Buchhandlung.

R e c k e, Elisa von der 2015. Ühe balti aadlidaami südamelood (katkend). Tlk Anneliis Rea. – Akadeemia, nr 5, lk 881–885.

R o b i n s o n, Jane (koost) 2001. Unsuitable for Ladies. An Anthology of Women Travellers. Oxford: Oxford University Press.

S c h e i t l e r, Irmgard 1999. Gattung und Geschlecht. Reisebeschreibungen deutscher Frauen 1780–1800. Tübingen: Niemeyer.

S c h w a r z, Sophie 1791. Briefe einer Curländerinn. Auf einer Reise durch Deutschland. Zwei Theile. Berlin: bey Friedrich Vieweg, dem älteren.

T a t e r k a, Thomas 2014. Rahvas ja rahvad. Lätlastele ja eestlastele suunatud saksa rahvavalgustuse põhijooni Vene Läänemere-provintsides Liivi-, Kura- ja Eestimaal (1760–1840). – Baltisaksa kirjasõna ja kultuurielu valgustusajastu peeglis. Koost Katre Kaju. (Eesti Ajalooarhiivi Toimetised. Acta et Commentationes Archivi Historici Estoniae 21 (28).) Tartu: Eesti Ajalooarhiiv, lk 17–67.

W i l h e l m i, Anja 2008. Lebenswelten von Frauen der deutschen Oberschicht im Baltikum (1800–1939). Eine Untersuchung anhand von Autobiographien. Wiesbaden: Harrassowitz.

W i s t i n g h a u s e n, Henning von 1995. Die Kotzebue-Zeit in Reval. Im Spiegel des Romans „Dorothee und ihr Dichter” von Theophile von Bodisco. Tallinn.